Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Berlin: Eine Woche intensive kulturelle Bildungsarbeit in der Wuhlheide

18.06.2013
"Musikalische Werkstätten" in der Landesmusikakademie. Foto: Landesmusikakademie

Feines Angebot der Landesmusik-Akademie: Gemeinsam rappen, trommeln, tanzen und singen – das Projekt „Musikalische Werkstätten“ gab dieses Jahr 650 Berliner Schülerinnen und Schülern in der Landesmusikakademie Berlin die Möglichkeit, intensiv zusammen zu musizieren. Eine Woche lang konnten Kinder und Jugendliche vom Grund- bis Oberschulalter in 23 Workshops unterschiedliche musikalische Richtungen entdecken und vertiefen.

Im „Grundschulorchester“ spielten Schülerinnen und Schüler auf Zupf-, Blas- Streich- und Tasteninstrumenten Filmmusik. Ein spezielles Angebot für Mädchen bot der Workshop „Lady’s Hip Hop Tanz. Ein Kurs für „Beatboxing“ bot Gelegenheit, Alltagsgeräusche, Schlagzeug und Trompeten mit der Stimme zu imitieren.

Das Projekt „Musikalische Werkstätten“ besteht seit 1993. Im Zentrum steht aktives, nachhaltiges Musik-Gestalten mit Dozenten aus den unterschiedlichsten Bereichen der Berliner Musikwelt. Darunter sind auch ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich mittlerweile im Musikstudium oder im Arbeitsleben befinden.

Enthalten in

Region: Berlin | Sparte: Musik, Soziokultur, Tanz | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Meldung |