Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Bis 15. März bewerben: K² – Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen

05.03.2018

Chancengerechte Bildung setzt starke Netzwerke voraus. Die Kommune ist als Gestalterin vor Ort der Ausgangspunkt für gelingende Bildungsprozesse. Akteure Kultureller Bildung agieren mit ihren vielfältigen Angeboten nah an den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, wodurch diesen mehr Teilhabechancen eröffnet werden können. Im Projekt werden sechs ausgewählte Kommunen / Regionen im Aufbau nachhaltiger Kulturnetzwerke unterstützt. Multiprofessionelle Teams, bestehend aus Mitarbeiter_innen der kommunalen Verwaltungen, der Kulturellen Bildung und weiterer Partner (Schule, Kita, Kinder- und Jugendhilfe, Sozialarbeit), werden gemeinsam qualifiziert. Ziel ist es, durch die Vernetzung und den konzeptionellen Austausch der Partner die Basis für eine kulturelle Bildungslandschaft zu schaffen.

 Die Projektleistungen im Überblick:

  •     Zweijährige kostenfreie Qualifizierung eines multiprofessionellen Teams: drei zweitägige Praxisworkshops in der jeweiligen Kommune / Region (2018-2020) und ein eintägiges Netzwerktreffen (2020)
  •     Kontinuierliche Beratung, Organisation und Dokumentation aller Veranstaltungen durch die Bundesakademie Wolfenbüttel, einem der bedeutendsten Anbieter praxisnaher beruflicher Fort- und Weiterbildung im Bereich Kulturelle Bildung
  •     Wissenschaftliche Begleitforschung der Freien Universität Berlin: Analysen der  bestehenden Netzwerke und Entwicklungsprozesse der Kommunen / Regionen

 Warum sollten Kommunen / Regionen teilnehmen?

  •     Expertise: Einschlägige Expert_innen mit den Schwerpunkten Kooperation und Bildungslandschaften, Supervision und Zukunftsgestaltung gestalten die Qualifizierungen
  •     Peer-to-Peer-Austausch: Kollegiale Beratungsformate ermöglichen einen Wissensaustausch der Teams jenseits von Ressort- und kommunalen Grenzen
  •     Chancengerechtigkeit: Durch abgestimmte Bildungskonzepte und Vernetzung werden die kommunalen / regionalen Bildungschancen für Kinder und Jugendliche verbessert
  •     Standortvorteil: Gemeinsame Zukunftsvisionen und Zielvereinbarungen sichern eine langfristige Zusammenarbeit im Kulturnetzwerk. Die erfolgreiche Projektteilnahme wird zertifiziert
  •     Bedarfsorientierung: Ein individueller Arbeitsplan wird ausgehend von der Analyse bestehender Netzwerke und Potenziale des Teams entwickelt

 Wer kann sich bewerben?

  •      Verwaltungen aller Kommunen (Landkreise, kreisfreie Städte, Kreisstädte) und Regionen, die erste Erfahrungen mit multiprofessionellen Kooperationsprojekten haben (z. B. »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«)
  •     Insbesondere Kommunen / Regionen, die noch nicht über ein Rahmenkonzept Kulturelle Bildung oder einen Kulturentwicklungsplan verfügen
  •     Voraussetzung ist die politische Unterstützung durch mindestens zwei Amtsinhaber_innen der Ressorts Jugend, Soziales, Kultur und / oder Bildung

Weitere Informationen

Homepage http://www.bundesakademie.de/projekte/kulturnetzwerke

Teilnahmebedingungen

Flyer

Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Ausschreibungen |