Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Erstmalige Preisvergabe „Jugend forscht: Musik“

16.05.2014

Im Rahmen des Preisträgerkonzerts „Jugend musiziert Berlin“ im Bechstein Centrum im stilwerk Charlottenburg wurden erstmals auch zwei Preise im Wettbewerb „Jugend forscht: Musik“ vergeben. Ausgezeichnet wurden die Schüler/innen Katharina Reddemann (Paul-Natorp-Gymnasium Friedenau) sowie Leonard Schärfen und Maxi Fritzsche (Otto-Nagel-Gymnasium Biesdorf/Marzahn) für ihre Arbeiten zu den Themen „Margot Hinnenberg-Lefèbre und Arnold Schönberg. Exemplarische Analyse einer Künstlerbeziehung im Umkreis der Zweiten Wiener Schule“ und „Der argentinische Tango. Inwiefern ist der argentinische Tango eine Darstellung gesellschaftlicher Entwicklungen in Argentinien?“.

Der Präsident des Landesmusikrates Berlin Dr. Hubert Kolland dankte den Lehrerinnen und Mentorinnen für ihr Engagement und erklärte: „Mit dem neuen Projekt wollen wir auch die intellektuelle Dimension der Musikalischen Bildung stärken, indem wir neugierigen Jugendlichen den unmittelbaren Zugang zum aktuellen Stand musikwissenschaftlicher Forschung eröffnen.“

Jugend forscht: Musik - Das Projekt

Ziel des Projekts ist es, Wissenschaftseinrichtungen direkt mit Schulen in Verbindung zu bringen. Wissenschaftler/innen betreuen Schüler/innen und Lehrkräfte im Hinblick auf die Themenfindung und -bearbeitung im Rahmen der „Besonderen Lernleistung“ (Bestandteil der „Fünften Prüfungskomponente im Abitur“). So werden die Schüler/innen direkt an die Forschungspraxis herangeführt.

Der Landesmusikrat versteht sich dabei als Bindeglied und Vermittler und lädt Schüler/innen und ihre Lehrer/innen zu einer besonderen Art der Zusammenarbeit mit Musikforschungseinrichtungen ein, darunter die Universitäten der Stadt Berlin, das Musikinstrumentenmuseum, die Musikabteilung für Völkerkunde oder die Forschungsstelle der Arnold-Schönberg-Gesamtausgabe, das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung sowie die Staatsbibliothek und die Zentral- und Landesbibliothek, außerdem die Gesellschaft für Musikforschung und der Deutsche Hochschulverband.

„Jugend forscht: Musik“ ist eine Initiative des Runden Tisches „Bildungs- und Wissenschaftslandschaft Musik in Berlin“.

„Jugend forscht: Musik“ geht in die nächste Runde

Die nächste Runde startet mit der Themenfindungsphase im Juni 2014. Anmeldeschluss für das Thema „Besondere Lernleistung“ (BLL) ist Februar 2015. Die Abgabe der Arbeit erfolgt im Januar 2016. Gespräch, Bewertung und Preisvergabe findet im Mai 2016 statt.

Weitere Informationen zu „Jugend forscht: Musik“ erhalten Sie hier.

Enthalten in

Region: Berlin | Sparte: Musik | Thema: Schulische Bildung | Textsorte: Meldung |