Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Hohe Attraktivität und Qualität: 33. Bundeswettbewerb Jugend komponiert 2018 zeichnet Talente aus

06.02.2018

Die 30 besten Werke junger Komponierender 2018 wurden aktuell beim 33. Bundeswettbewerb Jugend komponiert ausgezeichnet. 123 Jugendliche im Alter von 12–22 Jahren hatten in drei Altersgruppen fast 200 Werke eingereicht. Dabei habe sich die insgesamt hohe Qualität 2018 erneut bestätigt, so der Künstlerische Leiter des Wettbewerbs Philipp Vandré.

Mit dem Bundeswettbewerb Jugend komponiert verbindet die Jeunesses Musicales Deutschland ihren Anspruch einer Persönlichkeitsbildung durch Musik. So vergibt der musikalische Jugendverband anstelle von Preisgeldern hochwertige Stipendien: Die Wettbewerbsjury, der neben Vandré in diesem Jahr auch Prof. Gerhard Müller-Hornbach von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und die Komponistin Zeynep Gedizlioğlu angehörten, wählte 15 Bundespreisträger und 15 Förderpreisträger aus, die im April bzw. August zu jeweils einer Kompositionswerkstatt auf Schloss Weikersheim eingeladen sind – seit über 30 Jahren d a s Forum aufstrebender Talente im Bereich Komposition. Hier treffen die Jugendlichen mit namhaften Komponisten zusammen, erweitern in intensiver Auseinandersetzung ihren musikalischen wie menschlichen Horizont,  verleihen ihrem Talent emotionale Tiefe und schließen lebenslange persönliche Freundschaften. Dieses Moment schöpferischer Wahrhaftigkeit ist für Jugendliche hoch attraktiv. Die JMD sieht es als positives Ergebnis ihrer ermutigenden Förderung, dass rund 50 Werke für die als Kategorie 1 ausgeschriebenen Besetzung Blockflöte, Basstuba, Violine, Schlagzeug und Klavier eingereicht wurden. 70 Teilnehmer*innen beteiligten sich 2018 zum ersten Mal am Wettbewerb.
Mit ihrem kompositionspädagogischen Engagement knüpft die Jeunesses Musicales Deutschland Verbindungen mit den Kompositionsklassen im Bundesgebiet und den Komposi-tionswettbewerben auf Landesebene und führt damit wichtige Kompetenzen für eine hohe Qualität zusammen.  

2018 sind die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und der Hessische Rundfunk erneut Kooperationspartner, die die Kompositionen der Bundespreisträger im Abschlusskonzert am 10. August präsentieren und aufzeichnen. Die Ausführenden sind Stipendiat*innen des Deutschen Musikwettbewerbs 2017.

Der Bundeswettbewerb Jugend komponiert wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Partner ist der Deutsche Musikrat.

Weitere Informationen

www.jugend-komponiert.org

Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Musik | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Schulische Bildung | Textsorte: Meldung |