Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Initiative Musik fördert den Aufbau von Infrastrukturen für die Popularmusik in Deutschland

21.12.2014

Im Rahmen des Programms „Infrastrukturförderung“ unterstützt die Initiative Musik den Aufbau von Infrastrukturen für die Popularmusik in Deutschland. Es verfolgt das Ziel der Nachwuchsförderung, der Verbreitung deutscher Musik im Ausland sowie der Integrationsförderung von Personen mit Migrationshintergrund. Damit leistet es einen Beitrag zur Standortförderung, der Förderung der Kultur und der Musikwirtschaft in Deutschland.

Was genau wird gefördert?

Gefördert werden

  • Anerkennungen für besondere musikwirtschaftliche Leistungen, die Nachahmer motivieren, beispielgebend arbeiten und strukturpolitische Effekte für die Musikwirtschaft und –kultur erzielen;
  • Aktivitäten, die in Zusammenarbeit mit der regionalen Musikförderung Strukturen insbesondere für Künstleraufbau bzw. –entwicklung, für die Verbreitung deutscher Musik im Ausland und für die Integration von Personen mit Migrationshintergrund schaffen;
  • gemeinschaftliche Präsentationen deutscher Musikunternehmen im Rahmen von Musikmessen oder vergleichbaren exportorientierten Veranstaltungen;
  • Plattformen, die die Kommunikation, den wirtschaftlichen Betrieb oder auch das Marketing von Musikunternehmen unterstützen. Dies können beispielsweise Kommunikationsforen wie auch online Börsen sein;
  • andere, dem Aufbau von Infrastrukturen dienliche Projekte, die im Bereich des Programmzwecks liegen.

An dem Projekt müssen mindestens vier natürliche und/oder juristische Personen mittelbar beteiligt sein. Diese sollten Ihre Beteiligung schriftlich belegen. Die zu fördernden Projekte dürfen in keiner Konkurrenz zu wirtschaftlichen Angeboten stehen und damit wettbewerbsverzerrend wirken.

Wer kann sich bewerben?

Antragsberechtigt sind natürliche Personen und juristische Personen (z.B. GmbH, AG, KG, GbR, Stiftungen und andere Gesellschaftsformen der Musikwirtschaft), die über einen Wohn-/Firmensitz in Deutschland verfügen, wobei einer der Antragsteller auch einen Wohn- und Firmensitz im europäischen Wirtschaftsraum haben kann. Der/Die Antragsteller/in sollte möglichst über eine Berufserfahrung von mindestens drei Jahren verfügen und, soweit es sich um ein kaufmännisches Unternehmen handelt, entsprechend amtlich registriert sein (Gewerbe-/ Handelsregisteranmeldung).

Der nächste Abgabeschluss für Projekte, die im Zeitraum vom 16. März 2015 bis zum 15. März 2016 durchgeführt werden sollen, ist der 27. Januar 2015 - 18:00 Uhr (29. Förderrunde).

Weitere Informationen zur „Infrastrukturförderung“ der Initiative Musik erhalten Sie hier.

Die Initiative Musik hat weitere Förderprogramme, die Künstlerförderung, die Kurztourförderung sowie den Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz.

Enthalten in

Region: Europaweit, Bundesweit | Sparte: Musik | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Ausschreibungen |