Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

„Lesen macht stark“: Programm des Deutschen Bibliotheksverbandes und der Stiftung Digitale Chancen

17.05.2013

Im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesbildungsministeriums startet der Deutsche Bibliotheksverband nun sein Programm „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“. Das Ministerium hat dem Verband und seinem Verbundpartner Stiftung Digitale Chancen die Bewilligung für das gemeinsame Programm erteilt.

Die Idee hinter dem Programm: Auch wenn Kinder und Jugendliche in einer konvergenten Medienwelt aufwachsen und klassische Medien ebenso wie digitale Angebote nutzen, ist die Voraussetzung nach wie vor die Fähigkeit zu lesen und sich mediale Inhalte durch Lesekompetenz zu erschließen. Hier setzt das Konzept „Lesen macht stark“ an.

Die fünf Maßnahmen des Gesamtkonzepts des dbv fördern altersgerecht die Lesefähigkeit der fünf Zielgruppen (Kinder und Jugendliche von 3-5 Jahren, 6-8 Jahren, 9-12 Jahren, 13-15 Jahren und 16-18 Jahren) und bedienen sich dabei digitaler Medien. Die Verwendung digitaler Medien zur Steigerung des Leseerlebnisses bildet die übergreifende Klammer.

Ab sofort sind interessierte Bibliotheken aufgerufen, ihre Anträge vorzubereiten. Die offizielle Ausschreibung erfolgt innerhalb der nächsten acht Wochen. Weitere Informationen gibt es hier.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Literatur/ Lesen, Medien | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Meldung |