Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Projekt der Woche #180: "Staßfurt ist cool"

14.08.2017

"Staßfurt ist cool. Staßfurt ist schön..." - Der "Staßfurt-Rap" ist eine musikalische Liebeserklärung von Grundschülerinnen und Grundschülern der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Grundschule im sachsen-anhaltinischen Staßfurt an ihre Stadt und entstand im Schuljahr 2015/2016 im Rahmen des Kultur-Projektes "Mittendrin im Salzlandkreis". 18 Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klassenstufen hatten im Rahmen des schulspezifischen Unterrichtsangebots in der Theater-Arbeitsgemeinschaft „Goethe-Kids“ zusammen mit der Theaterpädagogin Sandy Gärtner vom Salzlandtheater ein eigenes Stück und einen Liedtext entwickelt, der mit professioneller Unterstützung des Musikers Ivo Siemonsmeier für ein Musikvideo arrangiert und gefilmt wurde (siehe oben). Welturaufführung war am 24.6.2016 im Salzlandtheater Staßfurt.

Ulrike Plüschke von der „Kultur bildet.“-Redaktion hat Schulleiterin Heike Härtge zum Projekt befragt.

Frau Härtge, wie ist die Idee für das Projekt entstanden und welche Ziele haben Sie damit verfolgt?
An unserer Schule gibt es seit vielen Jahren eine Theater-AG. Hierfür haben wir immer die Kooperation mit unterschiedlichen Partnern genutzt und hatten somit kompetente Unterstützung durch Schauspieler und Theaterpädagogen. Die Entwicklung der unterschiedlichen Kompetenzen in so einer Arbeitsgemeinschaft ist mir enorm wichtig. Da wir in den vergangenen Jahren sehr gut mit dem Salzlandtheater zusammenarbeiten und Frau Gärtner bei der Präsentation „mittendrin im Salzlandkreis“ aktiv mitgewirkt hat, ist es ein Selbstläufer gewesen, dass wir dem Aufruf des Salzlandkreises folgen. In welcher Form der Beitrag dargeboten werden sollte, war uns völlig offen.  Ziel war es, dass die „Goethe-Kids“ ihren eigenen Beitrag entwickeln sollten, sei es ein Theaterstück, ein Sketch oder ein Lied.

Wie haben sich die Grundschulkinder dem gesetzten Thema angenähert und welche Etappen hat das Projekt genommen?
Für die „Goethe-Kids“ stand fest, dass sie sich mit ihrer Heimstadt beschäftigen. Überlegungen waren: „Was mögen wir Kinder an Staßfurt? Was ist uns wichtig? Wie und wo verbringen wir unsere Freizeit? Was müssen wir unbedingt nennen?  Was haben wir im Sachkundeunterricht über die Geschichte unserer Heimatstadt erfahren?“ Es wurden Texte und Reime verfasst, was viel Kreativität bei den Kindern erforderte. Anschließend ging es um die Festlegung der Textaufteilung.  Der Musiker Ivo Siemonsmeier war von dem Engagement der Kinder so begeistert, dass er spontan die Musik komponierte. Danach wurde der Rap fleißig einstudiert. Es fanden in unserer Schule Tonaufnahmen statt, dabei entstand die Idee, ein Videoclip zu drehen. Wichtige Stationen des Textes  wurden von den Kindern an den entsprechenden Drehorten in Szene gesetzt. Ganz wichtig war dabei auch: die Kinder führten Regie. Während des Entstehens des Raps hat Frau Gärtner wertvolle Impulse gegeben und so aus den Kindern viele Talente entlockt.

Was hat die Projektteilnahme bei den Kindern ausgelöst – schauen Sie jetzt anders auf ihre Heimatstadt?
Die Kinder haben sich intensiv mit ihrer Heimatstadt auseinander gesetzt, sie haben Besonderheiten und wichtige Fakten über Staßfurt erfahren. Sie setzten sich mit der Geschichte auseinander und erfuhren viel über Vereine unserer Stadt. Die Verbundenheit zu ihrer Heimat wurde im Rap liebevoll umgesetzt. Mit Enthusiasmus und aus vollem Herzen wird der Rap jedesmal  dargeboten. Die Kinder sind stolz ein Teil ihrer Heimatstadt zu sein. Zur Zeit wird in unserer Stadt ein Leitbild erarbeitet. Wir sind stolz darauf, einen Beitrag geleistet zu haben, wo wir den Erwachsenen zeigen, wir Kinder sind die Zukunft der Stadt.

Wer sind die wichtigsten Kooperationspartner und Unterstützer?
Die Stadt Staßfurt, das Salzlandtheater, der Salzlandkreis, die Theaterpädagogin Sandy Gärtner mit Musiker Ivo Siemonsmeier.

Das Projekt wurde 2016 mit dem Demografiepreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet und ist für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert, wozu wir Ihnen herzlich gratulieren. Was bedeuten diese Anerkennungen für Sie? Sind Folgeprojekte entstanden oder im Entstehen?
Wir sind überrascht und glücklich darüber, dass wir den Demografie-Preis erhalten haben. Außerdem wurden wir mit einem Anerkennungspreis des 20. Jugend-Kultur-Preis des Landes Sachsen-Anhalt 2016/2017 geehrt. Als wir von der Nominierung für den Deutschen Engagementpreis erfahren haben, war meine erste Reaktion: „… der Wahnsinn geht weiter…“. Uns spornen diese Anerkennungen an. In diesem Schuljahr wurde die Arbeitsgemeinschaft fortgeführt. Unsere „Goethe-Kids 2“ haben uns vor den Sommerferien zu einer Premiere eingeladen. Alle Gäste waren beeindruckt.

Weitere Informationen

Johann-Wolfgang-von-Goethe-Grundschule Staßfurt

Stadt Staßfurt

Salzlandtheater Staßfurt

Salzlandkreis

Theaterpädagogin Sandy Gärtner

Beitrag über das Projekt im MDR-Fernsehen
...

Einen Überblick über die bisherigen Projekte der Woche finden Sie hier.

Auftritt bei der Demografiepreis-Verleihung 2016, Foto: Andreas Lander
Auftritt bei der Demografiepreis-Verleihung 2016, Foto: Andreas Lander
Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Sachsen-Anhalt | Sparte: Musik | Thema: Schulische Bildung | Textsorte: Projekt der Woche |