Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Projekt der Woche #198: Wir zeigen's euch!

18.12.2017

Unter dem Motto "Wir zeigen’s euch!“ sind Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren eingeladen, ihren eigenen KURZFILMTAG am 21. Dezember 2017 zu gestalten und durchzuführen. Sie tüfteln an einer Veranstaltungsidee, wählen die passenden Filme aus, bereiten Moderation und Diskussion mit dem Publikum vor und überlegen, wie der Tag im Kino ablaufen soll. Seit 2012 koordiniert der Bundesverband Deutscher Kurzfilm (AG Kurzfilm e.V.) am 21. Dezember den KURZFILMTAG. Am kürzesten Tag des Jahres sind bundesweit an vielen Orten Kurzfilme zu sehen. Vor zwei Jahren rückten erstmalig die Jugendlichen in den Fokus. Mit dem Projekt "Wir zeigen’s euch!" erhielten 12- bis 19-Jährige die Möglichkeit, ihre eigene Filmveranstaltung zum KURZFILMTAG eigenständig zu organisieren.

Projektleiterin Sandra Wehler hat die Fragen von "Kultur bildet."-Redakteurin Ulrike Plüschke beantwortet.

Ulrike Plüschke: Frau Wehler, wie ist die Idee für "Wir zeigen‘s euch!" entstanden?
Sandra Wehler: Die Idee entstand Ende 2014. Ich arbeitete damals als Praktikantin bei der AG Kurzfilm, dem Bundesverband Deutscher Kurzfilm, und fand die Idee spannend, dass Jugendliche einmal ein Film-Event im Kino organisieren und zeigen, was sie selbst gerne sehen. Bis dahin gab es zwar Kinder- bzw. Jugendveranstaltungen, aber diese wurden immer von Erwachsenen für die jüngere Zielgruppe kuratiert. Ich dachte, wenn die Jugendlichen einmal selber entscheiden dürften, was sie zeigen wollen, dann erreicht man damit auch ein viel größeres junges Publikum. Der KURZFILMTAG ist dafür perfekt. Zum einen ist das Medium Kurzfilm super, um verschiedenen Filmvorlieben gerecht zu werden und zum anderen findet er immer am 21. Dezember statt – dem kürzesten Tag im Jahr. Es ist also nicht ein individueller Termin, sondern ein bundesweites Großereignis, von dem die Jugendprojekte Teil werden.
Das ganze Konzept ist meiner Meinung nach sehr gewinnversprechend für beide Seiten. Die Jugendlichen müssen sich vielen (neuen) Aufgaben stellen wie Ideen sammeln, Ziele formulieren, Filmauswahl und Rahmenprogramm planen, Finanzierung überblicken, Öffentlichkeitsarbeit betreiben und natürlich die Veranstaltung am Ende selber durchführen. Die Kinobetreiber öffnen sich mehr der jungen Zielgruppe sowie ihren Ideen und binden damit das Publikum von morgen stärker an sich, was in Zeiten von diversen Streamingdiensten enorm wichtig ist.

Wie können Jugendliche selbst aktiv werden und Filme zeigen? Welche "Hilfen" geben Sie den Jugendlichen an die Hand?
Es gibt zwei Möglichkeiten zur Durchführung:

Die jungen Filmfans präsentieren „einfach“ ein Kurzfilmprogramm am 21. Dezember – im Kino, ihrer Schule oder ihrem Verein. Das heißt, sie bestimmen was gezeigt wird.

Oder: Die Jugendlichen planen, organisieren und setzen am 21. Dezember ihre eigene Idee um. Sie werden also zu Eventmanagern und schlüpfen in die Rolle eines Veranstalters.  Damit entscheiden sie, was wann wo und wie gezeigt wird.

Wer eine Kurzfilmveranstaltung plant, braucht natürlich auch kurze Filme. Grundsätzlich gibt es dabei drei Möglichkeiten, das Jugendprogramm zu gestalten, die auch miteinander kombiniert werden können.
1)    ein fertiges Kurzfilmprogramm bei einem Verleih bestellen
2)    ein Programm aus Einzelfilmen kuratieren
3)    selbstgedrehte Kurzfilme zeigen

Das Team vom KURZFILMTAG steht den Jugendprojekten immer helfend zur Seite und hat als Unterstützung gleich im ersten Jahr ein umfangreiches Handbuch zur Veranstaltungsorganisation erstellt. Dieses „Manual“ bekommen alle Gruppen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Zusätzlich erhalten sie gratis umfangreiches Werbematerial wie z.B. Plakate, Flyer und Trailer sowie vergünstigte Filmprogramme.

Seit 2015 führen Sie "Wir zeigen’s euch!" durch. Wie viele Filmvorführungen kamen in diesem Kontext bisher zustande und wie sind die bisherigen Rückmeldungen der Beteiligten?
2015 fanden acht Veranstaltungen an sieben unterschiedlichen Orten statt. Dabei erreichte das Projekt ca. 520 Zuschauer. 2016 fanden dann schon 16 Veranstaltungen an 13 verschiedenen Orten statt – davon sechs in Kinos. Ca. 1600 Zuschauer kamen zu den Veranstaltungen. Es gab also einen ziemlichen Zuwachs, worauf ich sehr stolz bin. Was mich immer besonders freut: wenn Jugendgruppen zum zweiten bzw. 2017 dann zum dritten Mal teilnehmen. Das zeigt mir, dass das Projekt zwar anspruchsvoll ist, aber die Jugendlichen auch fordert und fördert. Wenn sie dann am 21.12. vor ihrem Publikum stehen und Applaus für ihre Filmauswahl bekommen – das ist schon ein ganz besonderes Gefühl.

Stichwort kulturelle Bildung im ländlichen Raum: Kommen im Rahmen des KURZFILMTAGS im Allgemeinen und von "Wir zeigen’s euch!" im Konkreten auch verstärkt Film-Vorführungen auf dem Lande zustande und wenn ja, könnten Sie ein paar Beispiele nennen?
Beim KURZFILMTAG machen sehr viele ungewöhnliche und vor allem auch kleine Spielstätten mit wie das Inselkino Spiekeroog, das Multikulturelle Centrum Templin und das Kino Universum in Backnang, um nur drei herauszugreifen. Die Idee hinter dem KURZFILMTAG ist ja gerade, Kurzfilme dort zu zeigen, wo sie sonst nicht oder selten laufen. Damit leisten wir unseren Beitrag für kulturelle Bildung jenseits der großen Städte. Im Rahmen von „Wir zeigen’s euch!“ finden viele Projekte in Kleinstädten wie Friedrichroda, Wittstock/Dosse oder Löbau statt.

Wo werden am diesjährigen KURZFILMTAG - also am kommenden Donnerstag, den 21. Dezember 2017 - Jugendliche Kurzfilme präsentieren?
Dieses Jahr gibt es 30 Veranstaltungen von Jugendlichen für Jugendliche. Dabei konnten wir uns von 2016 (16 Veranstaltungen) auf 2017 um 14 Events steigern. Auf der Karte des KURZFILMTAGES (https://kurzfilmtag.com/teilnehmer-karte.html) kann man alle Veranstaltungen sehen. Die pinken Fähnchen markieren die Teilnehmer von „Wir zeigen's euch“.

Vielen Tag und am 21. Dezember einen tollen KURZFILMTAG!

Weitere Informationen

https://kurzfilmtag.com/wir_zeigens_euch.html
https://kurzfilmtag.com/teilnehmer-karte.html
http://ag-kurzfilm.de/

Einen Überblick über alle bisherigen "Projekte der Woche" finden Sie hier.

Jugendprogramm im Filmtheater Schauburg/ Dresden; Foto: S. Wehler
Jugendprogramm im Filmtheater Schauburg/ Dresden; Foto: S. Wehler
Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Film | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Erwachsenenbildung | Textsorte: Projekt der Woche |