Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Seminar: Social Media in Kulturbetrieben

20.08.2013

Wie kann ein Kulturbetrieb Social Media Marketing nutzen? In Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Niedersachsen (LAGS) veranstaltet die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel vom 23. bis zum 25. September 2013 eine Fortbildung über die Möglichkeiten internetbasierter Kulturvermarktung und Öffentlichkeitsarbeit. Es geht um die Frage, wie Kultureinrichtungen und Kulturschaffende die Sozialen Netzwerke verwenden können.

Social Media oder das Web 2.0 ermöglichen mit ihren unterschiedlichen internetbasierten Funktionen, Plattformen und Programmen eine direkte Interaktion zwischen Anbietern und Usern. Auch Kulturschaffende können vom virtuellen Austausch mit ihrem Publikum profitieren, können mit ihm in Kontakt treten und es stärker an sich binden, zum Beispiel über Facebook, Twitter oder LinkedIn. Deshalb ist es auch für Kulturbetriebe wichtig, auf diesen Plattformen präsent zu sein. 

In dem Seminar erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kulturbetrieben und Freischaffende einen Überblick über die Möglichkeiten internetbasierter Kulturvermarktung und Öffentlichkeitsarbeit. In abwechselnden Theorie- und Praxisblöcken können sie sich Zugang zu technischen Grundlagen und anwendbaren Marketingaktionen verschaffen. Anhand erfolgreicher Praxis-Beispiele wird dargestellt, wie effektives Social Media Marketing funktioniert. Zum Abschluss entwerfen die Teilnehmenden eine erste Marketingstrategie für ihr Kulturunternehmen/ihre Institution. Dozentin ist  Janine Flocke, PR- und Marketingberaterin des Studios für Kommunikation „randundband“.

Anmeldeschluss ist der 23. August 2013. Detaillierte Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Enthalten in

Region: Bundesweit, Niedersachsen | Sparte: Interdisziplinär, Medien | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Meldung |