Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

YEAH! Young EARopean Award & Festival

08.08.2013
Feel the music. Foto: Holger Talinski/Junge Ohren

Vom 10. bis 14 September 2013 wird Osnabrück ein zweites Mal zum internationalen Treffpunkt der europäischen Musikvermittlung: im Rahmen eines fünftägigen Festivals wird der YEAH! Young EARopean Award, der europäische Preis für junge Musikformate, in der Friedensstadt Osnabrück verliehen. Unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil präsentiert das Festival mit den Gewinnern und Nominierten des Wettbewerbs ein Kaleidoskop neuer Musikformate. Es schafft mit Konzerten, Konferenzen, der Nominiertenbörse und dem YEAH! Camp eine Plattform für inspirierende Begegnungen und einen lebendigen Ideenaustausch.

Der YEAH! Award, Europas Wettbewerb für junge Musikformate, zeichnet in den Kategorien "Performance" und „Process“ alle zwei Jahre europaweit Konzertkonzepte der besonderen Art aus, um neue Impulse für das Musikleben zu geben. Der Preis ist insgesamt mit € 40.000 dotiert. Es treten bunte Stadtteil-Opern und interaktive Installationen mit Streichquartett und Video-Vocals in Konkurrenz mit energiegeladenen Percussion-Performances und „Musik an ungewöhnlichen Orten“ wie Wäldern und Schwimmbädern.

In einem zweistufigen Juryverfahren wurden zunächst aus 136 Bewerbungen aus über 20 europäischen Ländern 15 Produktionen nominiert. Die zehnköpfige Finaljury, bestehend aus Musikern, Lehrenden und Experten der Musikvermittlung aus ganz Europa, wählte schließlich aus der Fülle der fantasievollen Aufführungen und energiegeladenen Mitmachprojekten die Gewinner aus.

Die Preisverleihung am 14. September 2013 bildet den krönenden Abschluss ereignisreicher Festivaltage, die mit ihrer Vielfalt zugleich junge Zuhörer verzaubern und dem Fachpublikum einen Gedankenaustausch zum Thema innovative Musikvermittlung ermöglichen. Musikalisch begleitet wird die Preisverleihung vom renommierten Fauré Quartett, das die künstlerische Patronage des YEAH! Award & Festivals 2013 übernommen hat. Den vier Musikern ist das „Ohren öffnen“ mit neuen Ideen seit Jahren ein großes Anliegen. Der YEAH! begrüßt die niedersächsische Kulturministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, Osnabrücks Bürgermeister Burkhard Jasper, den Vorsitzenden der Deutschen Orchestervereinigung Gerald Mertens und den Leiter der Klangkörper beim NDR Rolf Beck mit ihren Beiträgen zur Preisvergabe. Tagsüber stellt die YEAH! Börse alle nominierten Projekte vor. Sie ist eine Schatzgrube für Veranstalter und Musikvermittler im Hinblick auf ihre nächsten Education-Projekte.

Seit Anfang des Jahres hat das netzwerk junge ohren (njo) eine neue Geschäftsführerin. Lydia Grün, die zuvor die Musikland Niedersachsen gGmbH Hannover als Geschäftsführerin leitete, übernahm das Amt, das zuvor Ingrid Allwardt fünf Jahre lang innehatte. Lesen SIe ein Interview aus der neuen musikzeitung, das Chefredakteur Juan Martin Koch mit der Kulturmanagerin über die Ziele und Perspektiven des Musikvermittlungs-Netzwerks führte.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Musik | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Bericht |