Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Schülerzeitungswettbewerb der Länder

26.02.2013
Jurysitzung für den Schülerzeitungswettbewerb. Foto: Robert Weinhold

Die Gewinner des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder 2012/13 stehen fest. Aus insgesamt 1.800 Einsendungen wurden die besten 18 Schülerzeitungen Deutschlands in sechs Schulkategorien ausgewählt. Zudem wurden neben sechs themenbezogenen Sonderpreisen auch Förderpreise für Zeitungen mit besonderem Entwicklungspotenzial vergeben. Bundesratspräsident Winfried Kretschmann und die Stifter der Sonderpreise überreichen den Gewinnern des Schülerzeitungswettbewerbs ihre Auszeichnungen bei der feierlichen Preisverleihung am 6. Juni 2013 im Bundesrat in Berlin. Im Anschluss an die Preisverleihung findet am 7. Juni der Schülerzeitungskongress in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung statt. Aus der Jury wurde berichtet, die Einsendungen seien in diesem Jahr thematisch außergewöhnlich vielfältig gewesen; im Vergleich zu den Vorjahren lasse sich zudem ein Professionalisierungsschub bei Layout und Fotografie feststellen. Der Jurysitzung waren regionale Wettbewerbe auf Landesebene vorausgegangen. Der Wettbewerb wird von der Jugendpresse Deutschland und den Ländern der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet. Er steht unter der Schirmherrschaft von Bundesratspräsident Winfried Kretschmann und wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Bereits seit 2004 findet der Schülerzeitungswettbewerb der Länder jedes Jahr statt. Ziel ist es, das Engagement von Schülern außerhalb des Unterrichts zu honorieren. Demokratische Strukturen an Schulen sollen gestärkt und das Erlernen journalistischer Arbeitsmethoden gefördert werden.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Interdisziplinär, Literatur/ Lesen, Medien | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Schulische Bildung | Textsorte: Ausschreibungen |